Rosensalz (selber machen)

EntdeckerKatzi
BewertungSchwierigkeitEinfach

Rosensalz ist ein farbliches „Highlight“ und ein Dufterlebnis. Verwendet stark duftende rote oder rosafarbene Rosenblütenblätter (unbehandelt und möglichst Bioqualität). Zusätzlich braucht ihr grobes Meersalz und einen Zerkleinerer (Variante 1: mit dem Smoothie-Maker oder Variante 2: mit dem Mörser) Kinder können hier gut helfen, außerdem kann das Rosen-Salz ein tolles Geschenk sein.

Material für1 Kind
Vorbereitungszeit10 Min.Abenteuerzeit10 Min.Zeit insg.20 Min.

 1 Hand voll frische Rosenblütenblätter
 Grobes Meersalz
 1 Löffel
 1 Gewürzstreuer-Gläschen
 feuerfeste Schale (Auflaufform oder Teller)
Variante 1: mit dem Smoothie-Maker
 1 Hand voll frische Rosenblütenblätter
Variante 2: mit dem Mörser
 1 Hand voll getrocknete Rosenblütenblätter

1

Frische Rosenblütenblätter ernten.

2

Rosenblütenblätter in einer Schale oder auf einem Teller ausbreiten, um Krabbeltierchen und Schmutz zu entfernen. Am besten ein paar Stunden zum Trocknen liegen lassen .

Durch die Verwendung von frischen Rosenblütenblättern bekommt das Salz seine rosarote Farbe.
3

Beide Varianten sind möglich: schaut rein und entscheidet selbst, welche ihr ausprobieren wollt!

Variante 1: mit dem Smoothie- Maker (mit frischen Rosenblütenblätter)
4

Die frischen Rosenblätter und das Salz in den Smoothie-Maker geben und klein häckseln.

5

6

So lange häckseln, bis euer gewünschter Grad an „Feinheit“ erreicht ist.

7

Das Rosen-Salz nun in eine flache Auflaufform oder auf einen Teller schütten und zum Trocknen in den Backofen stellen. Bei Heißluft auf 50 Grad Temperatur für mindestens zwei Stunden trocknen. Überprüft ob die Rosenblätter trocken sind. Notfalls länger trocknen!

8

Das Salz kann nun zum Aufbewahren, Verwenden oder Verschenken in ein Gewürzgläschen gefüllt werden.

9

Rosensalz ist ein sehr dekoratives Salz, da es durch seine schöne rosarote Farbe und seinen angenehmen Duft hervorsticht.

Variante 2: mit dem Mörser (mit getrockneten Rosenblütenblätter)
10

Getrocknete Rosenblütenblätter und Salz in den Mörser geben und mit dem Stößel zermahlen.

11

12

Solange mörsern bis das Ergebnis euren Wünschen entspricht.

13

Fertiges Rosensalz in ein leeres Gewürzglas füllen.

14

Hier das Rosensalz als Geschenk.

15

Wir lieben es, wenn es noch etwas gröber ist auf frisch gebackenen Brötchen mit etwas Butter. Zur Rosenblütenzeit im Sommer lieben die Kids das auch auf unseren selbst gemachten Rosenblüten-Brötchen. Probiert es aus, wozu es euch am besten schmeckt!

Materialien

 1 Hand voll frische Rosenblütenblätter
 Grobes Meersalz
 1 Löffel
 1 Gewürzstreuer-Gläschen
 feuerfeste Schale (Auflaufform oder Teller)
Variante 1: mit dem Smoothie-Maker
 1 Hand voll frische Rosenblütenblätter
Variante 2: mit dem Mörser
 1 Hand voll getrocknete Rosenblütenblätter

Anleitung

1

Frische Rosenblütenblätter ernten.

2

Rosenblütenblätter in einer Schale oder auf einem Teller ausbreiten, um Krabbeltierchen und Schmutz zu entfernen. Am besten ein paar Stunden zum Trocknen liegen lassen .

Durch die Verwendung von frischen Rosenblütenblättern bekommt das Salz seine rosarote Farbe.
3

Beide Varianten sind möglich: schaut rein und entscheidet selbst, welche ihr ausprobieren wollt!

Variante 1: mit dem Smoothie- Maker (mit frischen Rosenblütenblätter)
4

Die frischen Rosenblätter und das Salz in den Smoothie-Maker geben und klein häckseln.

5

6

So lange häckseln, bis euer gewünschter Grad an „Feinheit“ erreicht ist.

7

Das Rosen-Salz nun in eine flache Auflaufform oder auf einen Teller schütten und zum Trocknen in den Backofen stellen. Bei Heißluft auf 50 Grad Temperatur für mindestens zwei Stunden trocknen. Überprüft ob die Rosenblätter trocken sind. Notfalls länger trocknen!

8

Das Salz kann nun zum Aufbewahren, Verwenden oder Verschenken in ein Gewürzgläschen gefüllt werden.

9

Rosensalz ist ein sehr dekoratives Salz, da es durch seine schöne rosarote Farbe und seinen angenehmen Duft hervorsticht.

Variante 2: mit dem Mörser (mit getrockneten Rosenblütenblätter)
10

Getrocknete Rosenblütenblätter und Salz in den Mörser geben und mit dem Stößel zermahlen.

11

12

Solange mörsern bis das Ergebnis euren Wünschen entspricht.

13

Fertiges Rosensalz in ein leeres Gewürzglas füllen.

14

Hier das Rosensalz als Geschenk.

15

Wir lieben es, wenn es noch etwas gröber ist auf frisch gebackenen Brötchen mit etwas Butter. Zur Rosenblütenzeit im Sommer lieben die Kids das auch auf unseren selbst gemachten Rosenblüten-Brötchen. Probiert es aus, wozu es euch am besten schmeckt!

Rosensalz (selber machen)

Folgt uns auf Facebook und Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


The maximum upload file size: 5 MB.
You can upload: image, document.
Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.