Schwimmende Schneckenhäuser

EntdeckerKatzi
Betrachet & Bewertet5.0574 mal & (4) SchwierigkeitEinfach

Warum nicht einmal leere Schneckenhäuser aus dem Wasser fischen... ? Kinder haben Spaß beim Spiel mit Wasser... probiert es aus!

TeilenMerken

Material für1 Kind
Vorbereitungszeit5 Min.Abenteuerzeit20 Min.Zeit insg.25 Min.

 Leere Schneckenhäuser
 1 Unterlage oder tiefes Tablett
 1 Schüssel mit Wasser
 1 Schwammlappen
 1 Zange (Gebäck- oder Nuddlzange)
 Oder: 1 kleiner Schöpflöffel
 Oder: 1 kleines Küchensieb

1

Leere Schneckenhäuser sammeln oder kaufen. Diese auskochen, so dass sie nicht anfangen zu stinken.

2

Eine Schüssel zur Hälfte mit Wasser füllen. Einen Schwammlappen neben die Schüssel legen, als Ablage für das Hilfsmittel zum „Herausfischen“.
Eine kleine Schale für die gefischten Schneckenhäuser.

3

Es gibt mehrere Möglichkeiten die Schneckenhäuser heraus zu fischen: z.B. mit einer kleinen Schöpfkelle

4

oder mit einer Nudelzange oder Gebäckzange

5

oder mit einem kleinen Küchensieb.

6

Oft nehmen die Kinder irgendwann auch einfach ihre Hände um die Schneckenhäuser aus dem Wasser zu holen. Sie leeren sie aus, weil in ihren „Gängen“ das Wasser stehen bleibt. Bei längerem Spielen gehen die Schneckenhäuser auch unter, weil keine Luft mehr im inneren der Schneckenhäuser bleibt. Dieses Spiel wird definitiv nicht langweilig und die Kinder üben sich in der Feinmotorik und lernen das Experimentieren und Entdecken ihrer Lebenswelt.

7

Probiert es aus... es lohnt sich!

Materialien

 Leere Schneckenhäuser
 1 Unterlage oder tiefes Tablett
 1 Schüssel mit Wasser
 1 Schwammlappen
 1 Zange (Gebäck- oder Nuddlzange)
 Oder: 1 kleiner Schöpflöffel
 Oder: 1 kleines Küchensieb

Anleitung

1

Leere Schneckenhäuser sammeln oder kaufen. Diese auskochen, so dass sie nicht anfangen zu stinken.

2

Eine Schüssel zur Hälfte mit Wasser füllen. Einen Schwammlappen neben die Schüssel legen, als Ablage für das Hilfsmittel zum „Herausfischen“.
Eine kleine Schale für die gefischten Schneckenhäuser.

3

Es gibt mehrere Möglichkeiten die Schneckenhäuser heraus zu fischen: z.B. mit einer kleinen Schöpfkelle

4

oder mit einer Nudelzange oder Gebäckzange

5

oder mit einem kleinen Küchensieb.

6

Oft nehmen die Kinder irgendwann auch einfach ihre Hände um die Schneckenhäuser aus dem Wasser zu holen. Sie leeren sie aus, weil in ihren „Gängen“ das Wasser stehen bleibt. Bei längerem Spielen gehen die Schneckenhäuser auch unter, weil keine Luft mehr im inneren der Schneckenhäuser bleibt. Dieses Spiel wird definitiv nicht langweilig und die Kinder üben sich in der Feinmotorik und lernen das Experimentieren und Entdecken ihrer Lebenswelt.

7

Probiert es aus... es lohnt sich!

Schwimmende Schneckenhäuser

Folgt uns auf Facebook , Instagram und Pinterest
Verpasse keine Abenteuer mehr: Unsere Flaschenpost

Ein Kommentar

  1. Eine tolle Beschäftigung. Unser Kleiner war lange konzentriert. Wir haben Schnecken gekauft, die dann gegessen und dann die Schneckenhäuser ausgekocht. Diese Schneckenhäuser sind größer und robuster als die in der Natur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The maximum upload file size: 5 MB. You can upload: image, document. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.