Experiment Pusteblume

EntdeckerKatzi
Betrachet & Bewertet5.024.4 Tausend mal & (4) SchwierigkeitEinfach

Eine Pusteblume würde man so gerne mit nach drinnen nehmen... wenn da nicht alle „Schirmchen“ schon davon fliegen würden!
Aber dann machen wir das doch, bevor sie zur Pusteblume wird! ... und beobachten wie sie sich verwandelt!

TeilenMerken

Material für1 Kind
Vorbereitungszeit5 Min.Abenteuerzeit20 Min.Zeit insg.25 Min.

 1 Löwenzahnblüte
 1 Schaschlik-Stab oder Zahnstocher
 1 trockener SchwammOder Eierkarton

1

Wir gehen auf die Suche nach Löwenzahnblüten, die aussehen, wie auf dem Bild! Sie müssen noch geschlossen sein, aber ein weißes Häubchen haben! Wir bevorzugen eine Blüte mit einem möglichst dicken Stängel.

2

3

Jetzt brauchen wir pro Blume einen Zahnstocher oder Schaschlikstab.
Der Stängel des Löwenzahnes ist innen hohl! Wir schieben nun das Holzstäbchen von unten in den Stängel bis hoch zur Blüte! Wenn er nicht bis hoch geschoben wird, knickt die Blüte beim Trocknen ab!

4

Wir stecken unsere aufgespießten Blüten in einen TROCKENEN Schwamm!!! Zum Trocknen! Und beobachten was passiert....

5

Bereits nach 20 Min im warmen Zimmer am Fenster, öffnet sich schon die erste Pusteblume

6

Nach weiteren 20 Min. ...

7

Und wieder 20 Min später! Die erste Pusteblume ist vollends aufgegangen! Und auch bei den anderen sieht man bereits eine Öffnung der Knospen...

8

Nach einem Tag!😊

Achtung: Wenn der Löwenzahn größer und der Stiel länger und dicker ist, dann kann das Experiment auch 2 oder 3 Tage dauern! In der Sonne und an einem warmen Platz kann der Prozess beschleunigt werden.

9

Holt euch selbst eine NOCH nicht aufgegangene Pusteblume ins Zimmer und beobachtet selbst...
Viel Spaß dabei!

10

Eine Pusteblume muss man nicht immer gleich wegpusten! 😉Dies Blume könnt ihr auch sehr schön als Tischdeco verwenden! Oder stellt sie euch einfach in eine Vase (aber ohne Wasser!).

Materialien

 1 Löwenzahnblüte
 1 Schaschlik-Stab oder Zahnstocher
 1 trockener SchwammOder Eierkarton

Anleitung

1

Wir gehen auf die Suche nach Löwenzahnblüten, die aussehen, wie auf dem Bild! Sie müssen noch geschlossen sein, aber ein weißes Häubchen haben! Wir bevorzugen eine Blüte mit einem möglichst dicken Stängel.

2

3

Jetzt brauchen wir pro Blume einen Zahnstocher oder Schaschlikstab.
Der Stängel des Löwenzahnes ist innen hohl! Wir schieben nun das Holzstäbchen von unten in den Stängel bis hoch zur Blüte! Wenn er nicht bis hoch geschoben wird, knickt die Blüte beim Trocknen ab!

4

Wir stecken unsere aufgespießten Blüten in einen TROCKENEN Schwamm!!! Zum Trocknen! Und beobachten was passiert....

5

Bereits nach 20 Min im warmen Zimmer am Fenster, öffnet sich schon die erste Pusteblume

6

Nach weiteren 20 Min. ...

7

Und wieder 20 Min später! Die erste Pusteblume ist vollends aufgegangen! Und auch bei den anderen sieht man bereits eine Öffnung der Knospen...

8

Nach einem Tag!😊

Achtung: Wenn der Löwenzahn größer und der Stiel länger und dicker ist, dann kann das Experiment auch 2 oder 3 Tage dauern! In der Sonne und an einem warmen Platz kann der Prozess beschleunigt werden.

9

Holt euch selbst eine NOCH nicht aufgegangene Pusteblume ins Zimmer und beobachtet selbst...
Viel Spaß dabei!

10

Eine Pusteblume muss man nicht immer gleich wegpusten! 😉Dies Blume könnt ihr auch sehr schön als Tischdeco verwenden! Oder stellt sie euch einfach in eine Vase (aber ohne Wasser!).

Experiment Pusteblume

Folgt uns auf Facebook , Instagram und Pinterest
Verpasse keine Abenteuer mehr: Unsere Flaschenpost

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The maximum upload file size: 5 MB. You can upload: image, document. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.